die kühle der nacht

… und jetzt, die kühle der nacht wieder spürend, über den boden der verzweiflung hinweg schreitend, fast ausnahmslos mit gedanken der gegenwart, aus denen gedanken der zukunft geboren werden, obwohl dies unsinnig erscheint, weil die zukunft nichts erahnen lässt.
zu dicht schwebt der nebel über dem boden, unsicheren schritten die (richtige) richtung verwehrend …

.

©️Karla W.
.