Himmelgrau

Ich sehe das Grau
des Himmels
zwischen den kahlen
Ästen
der himmelgrauer
Wintertag schleicht sich
Stunde für Stunde
um mich herum

will mich mit seinen
eiskalten Händen
berühren,
die Wärme aus meinem
Herzen stehlen
die Hoffnung aus
meinen Blicken rauben
die Flamme der Sehnsucht
in meiner Seele löschen

doch ich schaue
nicht länger
in das Grau des Himmels
ich lege meinen Kopf
an deine Schulter
und der farblose Winter
zieht an mir vorbei…

.
©️Karla W.

Im Meer der Zeit

Die Jahre vergehen
die Welt dreht sich
immer weiter
die Zeit fliegt gen Himmel
unser Leben wandert
auf den Pfaden
Richtung Horizont
während du mich
Tag für Tag,
Nacht für Nacht
in deinen Armen hältst

ich zähle die Minuten
nicht mehr, es sind zu viele –
auch sie versinken
im Meer der Zeit

doch diese Momente
des Glücks
prägen sich für immer
in mein Gedächtnis ein.

©️Karla W.

wie ein herbsttag im frühling

tropfen verwischten
in sekundenschnelle
leuchtende farben
eine frühlingsbrise
erzitterte –
blütenblätter
flirrten herum,
fielen auf den boden

der kies knirschte
unter deinen schritten
sie brachten noch mehr
regen, dunkle wolken
es war wie ein herbsttag
im frühling –
aber all das zählte nicht

nicht,
wenn du endlich
vor mir standest –

in deinen augen leuchteten
die farben des frühlings
(trotz regen und wind)

 

©Karla W.

.