Gedankenwanderung

Meine Gedanken
schweifen
durch Dunkelheit
und Licht
wandeln von Schatten
zu Schatten meines Lebens

durchbrechen die Mauer
der Gegenwart
dringen in die
Vergangenheit ein
hinterlassen
Steine und Schutt

wühlen aufgebracht
in längst vergessenen
Augenblicken –

doch dann,
berühren sie sanft
Erinnerungen
an dich…

.
©️Karla W.

Im Glück der Träume

Gelassen zählt der Tag
die Stunden –
bis zum Abend
dauert es noch lang

zwischen Morgen
und Abend
liegen noch Welten,
erst die Nacht
vereint die Gegensätze
und übergibt die Welt
der Stille

die Nacht schickt
jedem seine Träume,
jeder versinkt im Schlaf,
von der Nacht umarmt –

doch jeder träumt
seinen Traum für sich allein,
in der Nacht trennen sich
die Wege aller
auf den Pfaden ihrer Träume

Nacht für Nacht
voneinander getrennt,
in eine Traumwelt eingetaucht,
im Glück der Träume
taumelnd…

.
©Karla W.

Wie ein Regentropfen

Ich blicke
in die Nacht hinaus
das geschlossene Fenster
sperrt sie aus meinem
Leben raus

wie fern sind
Sterne und der Mond…

Ich fühle mich
kleiner als klein
unter dem schwarzen
Mantel der Nacht
irgendwie geborgen
und doch verloren –

mein Leben ist
nur ein Regentropfen
unter tausend Wolken
wenn es regnet,
fällt er in die Meere
des Vergessens…

.
©️Karla W.

Im Sinkflug

Die Schwere der Nacht
sinkt auf meine Lieder
herab
ich tauche ins Schwarze
hinab
in einem berauschenden
Sinkflug
ohne Schwere,
von einer tiefen Stille
umhüllt
von schweigenden Minuten
gewogen

auf dem Weg zu meinen Träumen,
die in ihrer glitzernden
Welt auf mich warten
und mir ihre Hände
entgegen strecken,
voller Sehnsucht nach
meiner dürstenden Seele…

.
©️Karla W.