Angst zu lieben

Du hast dich
vor der Liebe
versteckt

vor der Zeit
die dein Leben
verändert hätte
und auch dich selbst

du hast dich
vor dem Lauf der Dinge,
dem Fluss des Wandels
dem Verletztwerden,
vor deiner Angst
versteckt

du hattest Angst
dich zu öffnen
dich zu binden

du hattest Angst
vor deinen Gefühlen –
du hattest Angst
zu lieben.

quarantäne

das bunte geschehen
ist in quarantäne
das leben atmet schwer
die tage keuchen
die stunden leiden
unter langeweile
lichtblicke bleiben fern,
harren im dunkeln

und die sorgen wachsen
viele bilder entsetzen
die distanz entmutigt
die vier wände steigern
den frust

der frühling lacht –
aber nur draußen,
nicht in den herzen.

 

©Karla W.