Im Meer der Zeit

Die Jahre vergehen
die Welt dreht sich
immer weiter
die Zeit fliegt gen Himmel
unser Leben wandert
auf den Pfaden
Richtung Horizont
während du mich
Tag für Tag,
Nacht für Nacht
in deinen Armen hältst

ich zähle die Minuten
nicht mehr, es sind zu viele –
auch sie versinken
im Meer der Zeit

doch diese Momente
des Glücks
prägen sich für immer
in mein Gedächtnis ein.

©️Karla W.

in lebensfernen zeiten

im durcheinander der zeit
ist das bunte leben
(das gewohnte)
in die ferne gerückt
bleibt hinter schweigenden
lippen verschlossen
in diesen lebensfernen zeiten
leuchten die augen
des frühlings

die welt wiegt sich
in hoffnung auf eine
normale zukunft und
das licht der heilung
schimmert in der ferne,
(wie flamme einer kerze)
hinter der schleier
der zeit

.

©️Karla W.

.

wandel

in jedem winkel
der welt strömt
glück oder leid
in die münder,
es pocht in den adern

jahreszeiten lassen
die natur wandeln
und die jahre uns

was man verloren hat,
kehrt nicht mehr zurück
auch die zeit nicht –

die reue sucht
nach der verlorenen zeit,
nach augenblicken, die
nie stattgefunden haben

©Karla W.

quarantäne

das bunte geschehen
ist in quarantäne
das leben atmet schwer
die tage keuchen
die stunden leiden
unter langeweile
lichtblicke bleiben fern,
harren im dunkeln

und die sorgen wachsen
viele bilder entsetzen
die distanz entmutigt
die vier wände steigern
den frust

der frühling lacht –
aber nur draußen,
nicht in den herzen.

 

©Karla W.