Himmelgrau

Ich sehe das Grau
des Himmels
zwischen den kahlen
Ästen
der himmelgrauer
Wintertag schleicht sich
Stunde für Stunde
um mich herum

will mich mit seinen
eiskalten Händen
berühren,
die Wärme aus meinem
Herzen stehlen
die Hoffnung aus
meinen Blicken rauben
die Flamme der Sehnsucht
in meiner Seele löschen

doch ich schaue
nicht länger
in das Grau des Himmels
ich lege meinen Kopf
an deine Schulter
und der farblose Winter
zieht an mir vorbei…

.
©️Karla W.

Die Träume retten

Zwischen Realität
und Träume
klafft oft ein tiefer Abgrund

wenn man nicht aufpasst,
wird man von der Realität
gnadenlos
in den dunklen Schlund
des Abgrunds gestoßen –

die Träume liegen in Scherben,
ihr Glanz im Staub der Dunkelheit
erloschen …

***

… sich hoch kämpfen,
immer wieder nach oben klettern
mit aller Kraft versuchen,
der Dunkelheit zu Entkommen,
die Träume retten

sich selbst
und die Träume
retten…

.
©️Karla W.